Neurofeedback

Was ist Neurofeedback?

Die meisten Funktionen unseres Körpers und Geistes laufen automatisiert ab und werden von uns nicht wahrgenommen bzw. können nicht beeinflusst werden. Kommt es nun z.B. durch anhaltenden Stress oder einem traumatischen Erlebnis, zu Fehlregulationen im Körper/Gehirn, bietet uns das Biofeedback/Neurofeedback die Möglichkeit diese positiv zu beeinflussen.

 

Das Neurofeedback ist eine computergestützte Trainingsmethode, dei der dem Patienten, über eine EEG-Ableitung und der Rückmeldung (Feedback) über einen Monitor und Lautsprecher, die eigene Gehirnaktivität wahrnehmbar gemacht wird. Dadurch wird es den Klienten ermöglicht ihrem Gehirn zu einer verbesserten Selbstregulation zu verhelfen.

Ein Feedback ist für jeden Lernprozess wichtig. So könnten wir kein Fahrrad fahren lernen, wenn wir nicht in der Lage wären, eine Schräglage zu spüren und auszugleichen.

Bei welchen Störungen ist Neurofeedback hilfreich?

  • Aufmerksamkeits-/Konzentrationsstörungen (ADS/ADHS)
  • Autismus
  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Migräne
  • Tinitus
  • Schmerzen
  • Schlafstörungen

Mögliche Verbesserungen bei Schlafstörungen:

  • Alpträume
  • Nachtschrecken
  • Schlafwandel
  • Zähneknirschen

Wie läuft die Neurofeedbacktherapie ab?

Neurofeedback kann im Rahmen einer ergotherapeutischen Behandlung stattfinden, dauert zwischen 45 und 60 Minuten und erfolgt 1-2 mal pro Woche.

Zunächst wird eine sorgfältige Anamnese durhgeführt und es werden gemeinsam die Therapieschwerpunkte und Ziele festgelegt.

Nach 20 Einheiten erfolgt ein weiteres Assessment, um den weiteren Therapieverlauf festzulegen, wobei sich erste Verbesserungen bereits nach wenigen Behandlungen zeigen.