Ergotherapie

Was ist Ergotherpie?

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftlicher Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.

 

Wie kann ich Ergotherapie bekommen?

Die Ergotherapie ist eine Heilmaßnahme, die von Ihrem Hausarzt oder Facharzt verschrieben wird.Sie erhalten ein Ergotherapierezept (Heilmittelverordnung 18), welches Sie innerhalb von 14 Tagen bei uns einreichen müssen.

Für die Behandlung fällt nach §32 SGBV eine Zuzahlung, je nach Maßgabe des Heilmittels, an. Dies sind in der Regel 10% der Leistung, sowie 10€ Rezeptgebühr.

Die Zuzahlung entfällt, wenn Sie von ihrer Krankenkasse eine allgemeine Zuzahlungsbefreiung haben.

Kinder unter 18 Jahren sind grundsätzlich von der Zuzahlung befreit.

 

Ist Ergotherapie als Hausbesuch möglich?

Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sein die Praxis selbstständig zu erreichen, können wir eine entsprechende Behandlung bei Ihnen zu Hause durchführen. Dies wird von Ihrem Arzt auf dem Rezept vermerkt.

 

Welche ergotherapeutischen Maßnahmen gibt es?

Motorisch-funktionelle Behandlung

Eine motorisch-funktionelle Behandlung wird bei krankheitsbedingten Störungen der motorischen Funktionen mit und ohne Beteiligung des peripheren Nervensystems verordnet, z.B. bei Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen...

 mögliche Therapieziele > Verbesserung und Erhalt...

  • der Grob- und Feinmotorik
  • der Beweglichkeit und Mobilität
  • der Geschicklichkeit
  • der Koordination von Bewegungsabläufen
  • der Ausdauer...

Sensomotorisch-perzeptive Behandlung

Eine sensomotorisch-perzeptive Behandlung wird bei krankheitsbedingten Störungen der sensomotorischen oder perzeptiven Funktionen verordnet, z.B. Neglect, Entwicklungsstörungen/-verzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Autismus, Mutiple Sklerose, Schlaganfall...

mögliche Therapieziele > Verbesserung und Erhalt...

  • der Selbstversorgung
  • der Ausdauer
  • der Belastungsfähigkeit
  • der Körperwahrnehmung
  • von Kompensationen...

Psychisch-funktionelle Behandlung

Eine psychisch-funktionelle Behandlung wird bei krankheitsbedingten Störungen der psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen verordnet, z.B. Angst-, Belastungs-, Persönlichkeitsstörungen, Depression, nach traumatischen Erlebnissen...

mögliche Therapieziele > Verbesserung und Erhalt...

  • des Antriebs und der Motivation
  • des situationsgerechten Verhaltens
  • der eigenaktiven Tagesstrukturierung
  • der Realitätsbezogenheit
  • der Interaktionsfähigkeiten...

Hirnleistungstraining

Hirnleistungstraining wird bei krankheitsbedingten Störung der kognitiven Fähigkeiten verordnet, z.B. Demenz, Schlaganfall, Mutiple Sklerose, Lern- und Entwicklungsstörungen...

mögliche Therapieziele > Verbesserung und Erhalt...

  • der Aufmerksamkeit
  • der Reaktionsfähigkeit
  • des flexiblen Denkens
  • der Handlungsplanung...